Hundeerziehung

Erziehungsfehler vermeiden

Das Entscheidende bei der Hundehaltung ist die Erziehung des Vierbeiners. Vom Welpenkurs über Grundkurse bis zu Spezialausbildungen gibt es viele Möglichkeiten, Ihren Hund unter professioneller Anleitung zu trainieren. Sie können das Zepter auch selbst in die Hand nehmen. Um einem Hund die wichtigsten Kommandos beizubringen, braucht man aber viel Geduld. Denn wenn der kleine Schoßhund nicht eines Tages zum Alpha-Tier mutieren soll, müssen zu Hause zum Beispiel klare Regeln herrschen – und auch konsequent eingehalten werden. Vor allem da der Trend zur Mehrhundehaltung geht. Das heißt auch doppelte oder gar dreifache Arbeit, oder nehmen die Hunde dem Menschen sogar Erziehungsarbeit ab?
 
Grundlagen Grundkommandos
Goldene Erziehungsregeln 7 Todsünden der Erziehung
Welpen&Junghundekurse Hundevereine&Hundeschulen
Probleme trotz Hundeschule? Prinzip positive Bestärkung
Trainingstipps für Hunde-Duos Spezialausbildung für Hunde

Junghundekurse

Der Junghundkurs schließt in der Regel an den Welpenkurs an und soll das dort vermittelte Wissen vertiefen. weiter >

Welpenprägestunde

Viele Hundeschulen bieten so genannte Welpenprägestunden und Welpenspielstunden an. Gönnen Sie Ihrem Kleinen doch den Spaß – und sich auch. weiter >

Anzeige

Probleme trotz Hundeschule - woran liegt's?

Jeder Hund hat eine individuelle Persönlichkeit und jeder Hundebesitzer hat seine eigene Art des Umgangs mit dem vierbeinigen Partner. Der Lehrer oder Trainer wirkt beim Unterricht wie ein Dirigent – er hilft beiden Schülern, einander besser zu verstehen. weiter >

Rettungshund

Eine Rettungshundausbildung ist reizvoll für alle, die ihren Hund artgerecht beschäftigen und sich selbst gemeinnützig einsetzen wollen. Mitzubringen sind viel Zeit und Engagement. weiter >

Fährtenhund

Fährtenarbeit ist eine der Königsdisziplinen des Hundesports: Nur wenige Vierbeiner besitzen den richtigen Riecher für diese Aufgabe. weiter >

Drogensuchhund

Drogensuchhunde helfen Polizei und Zoll bei der Suche nach illegalen Substanzen. Entgegen einem verbreiteten Vorurteil kommen sie dabei mit dem Stoff niemals in Berührung. weiter >

Körpersprache in der Hundeerziehung

Menschen und Hunde "sprechen" zwei unterschiedliche Körpersprachen. Zwar können sie teilweise intuitiv erkennen, was der andere meint. Meistens sind aber beide überfordert.
  weiter >

Die Bedeutung der Stimme

Warum reagiert ein Hund nur auf das „Hier", ein anderer ausschließlich auf „Komm"? Weil das pure Wort für ihn keinerlei Bedeutung hat. Wer das berücksichtigt, tut sich viel leichter in der Erziehung.
  weiter >